*
buttons-soz-netze-hypnose
blockHeaderEditIcon

Prävention Burn out

Burnout - Syndrom Burnout bedeutet "ausgebrannt sein"

und ist das Endstadium eines schleichenden Prozesses.

Kein kurzfristiger Zustand, sondern eine lang andauernde emotionale und geistige Erschöpfung.

Ein Burnout entsteht durch ein über einen längeren Zeitraum andauerndes Ungleichgewicht zwischen den Anforderungen, die an einen Menschen gestellt werden bzw. die er an sich selbst stellt und den Ressourcen, die ihm zur Verfügung stehen.

Ein Hauptgrund für die inzwischen weite Verbreitung dieses Erschöpfungssyndroms liegt darin, dass im modernen Berufsleben immer höhere, teilweise absurde Leistungsmaßstäbe gefordert werden, die rücksichtslos auf Kosten des Privatlebens erfüllt werden sollen.

Die Folgen sind mangelnde berufliche und persönliche Anerkennung trotz großer Aufopferung, übersteigerte Erwartungen an die eigene Leistungsfähigkeit, das Nichterreichkönnen eines Ziels trotz aller Anstrengung und eine daraus resultierende permanente Frustration.

Daneben gibt es noch zahlreiche äußere Auslöser, die in besonderen Zusammenhang mit einem Burnout stehen können. So kann z.B. eine Veränderung der privaten Situation, familiäre Belastung, zu starke Kontrolle oder eine dauerhafte Unklarheit bezüglich der persönlichen Aufgaben und Ziele zur Belastung werden. Gesellschaftliche Veränderungen und Anforderungen, eine Komplexität der Prozesse des modernen Lebens sorgen darüber hinaus vermehrt für Stress.

Bis heute existiert keine eindeutige Liste von Beschwerden, die gegeben sein müssen, damit man von einem Burnout-Syndrom sprechen kann.

Es kann sich zeigen durch einen starken Abbau der geistigen Leistungsfähigkeit und chronischer Müdigkeit, Leichte Reizbarkeit, Ängste, Sinnkrisen und körperliche Beschwerden gehen damit einher.

Die seelischen Probleme lösen auch körperliche (psychosomatische) Beschwerden aus. Das körperliche Abwehrsystem kann schwächer und für Infekte anfälliger werden. Häufige Erkältungen und Infekte fallen auf. Schlafstörungen, Albträume und sexuelle Probleme können entstehen. Auch Herzklopfen, Kopfschmerzen, Verdauungsstörungen oder Gewichtsveränderungen sind möglich.

Das Burnout Syndrom beeinhaltet eine Vielzahl an möglichen Symptomen und ist in seiner Art als eine spezielle Form der Depression zu bezeichnen, die durch eine fortwährende Belastung irgendwann zum Zusammenbruch führt.

Du hast das getan, was Du konntest. Als Du es besser konntest, hast Du es besser gemacht.
Dr. Maya Angelou

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail